Bioprodukte Pinczker
 
02.10.07 08:45 Alter der Meldung: 11 Jahre

Verleihung Genussregion „Mittelburgenland Dinkel“

 

Im Rahmen einer festlichen Galaveranstaltung wurden fünf weitere Genussregionen Österreichs ausgezeichnet. Das Mittelburgenland erhielt für das Urgetreide Dinkel das Prädikat Genussregion vom Lebensministerium verliehen.

"Sowohl als Biolandwirt wie auch als Vermarkter setze ich seit längerer Zeit auf Dinkel", erklärt Johann Pinczker, der seine Expertise nun auch als Informationsbüro für die Genussregion „Mittelburgenland Dinkel“ zur Verfügung stellt und die Verleihung entgegennahm.

Zu genießen gibt’s den mittelburgenländischen Dinkel in Form von Mehl, Brot und Gebäck bei allen namhaften Handelsketten, regionalen Bäckern und Mühlen. Dinkel ist bereits 3000 v. Chr. heimisch geworden und blieb bis in die jüngste Zeit ein wichtiges Brotgetreide. Aus Dinkel hergestellte Erzeugnisse wie Dinkelbrot, Spezialgebäcke, Teigwaren, Kuchen, Dinkelbier und vieles andere mehr verfügen über eine besondere Geschmacksnote, erfreuen sich großer Beliebtheit und finden sich deshalb auch immer mehr auf heimischen Speisekarten.

Das Mittelburgenland besteht aus dem Bezirk Oberpullendorf und zählt zu den kleinsten Regionen Österreichs. Es liegt im Schutz dreier Ausläufer der Zentralalpen – dem Ödenburger Gebirge, dem Landseer Bergland und dem Günser Gebirge mit dem Geschriebenstein (884m), dem höchsten Gipfel des Burgenlandes. An den Hängen des Gebirges liegt das Hauptanbaugebiet des Mittelburgenland Dinkels. Etwa 50 Bio-Bauern kultivieren hier eine Fläche von 250 Hektar Dinkel, der in der regional ansässigen Schedl-Mühle verarbeitet wird und schließlich als Flocken, Mehl, Grieß und anderen Produkten über Bioprodukte Pinczker österreich- u. europaweit vermarktet wird.